Über uns

Kiezsprossen ist ein gemeinnütziges Unternehmen, das soziale Bildungs-Projekte für Jugendliche organisiert. Mit Kunst, Musik, Schauspiel und Tanz wollen wir ihnen Spaß an produktiven Beschäftigungen vermitteln – und kostenlos die nötigen Fähigkeiten dazu an die Hand geben.

Kunst ist nicht nur Ästhetik. Kunst ist ein kraftvolles Medium für persönlichen Ausdruck und Kommunikation. Bewegungen, Melodien und Farben sind universelle Symbole jenseits der Dialektik. Gerade bei Themen, über die oft geschwiegen wird, kann ein kreativer Zugang zu überraschenden Erkenntnissen führen. Wir bringen ausgewählte Schwerpunkte aus den Bereichen Emotionen, Beziehungen und gängige Vorurteile an Schulen um sie aufzubrechen und Raum zum Umdenken zu bieten.


Konzept

Erinnerst du dich an den ersten großen Streit mit deiner besten Freundin? Du dachtest, dass ihr unzertrennlich seid, und auf einmal organisiert sie einen Ausflug zu dem du nicht eingeladen bist. Ausgrenzung kann zu einem Tumult der Gefühle führen – Enttäuschung, Verlustängste, Wut und Einsamkeit nehmen dich ein und niemand versteht, was los ist. 
Mit Kiezsprossen wollen wir aufzeigen, dass dies universelle Gefühle sind, von denen niemand verschont bleibt. Aus Peinlichkeit wird oft darüber geschwiegen, deshalb ist Kunst ein wichtiges Mittel für Selbstverständnis und Austausch. Ohne Duck, persönliche Erfahrungen schildern zu müssen, können Gefühle und Gedanken greifbar gemacht werden ohne dass man sein Innerstes offenbart.
In unseren Workshops bringen wir professionelle Künstler an Berliner Schulen. Jede Kiezsprossen-Veranstaltung beginnt mit einem spannenden Vortrag als Einführung in das Thema. Hier wird ein erster Denkanstoß gegeben, mit anschließender Diskussion. In Kleingruppen arbeiten die Jugendlichen gemeinsam mit den Künstlern ein eigenständiges Projekt aus, in dem sie sich mit dem aktuellen Thema auseinandersetzen. Bei einer Abschlusspräsentation können die Jugendlichen zeigen, was sie künstlerisch geschafft haben und werden mit einem neuen Zugang zum Thema nach Hause gehen.

Unsere Workshops gibt es in drei Formaten: Eine fünftägige Projektwoche, ein zweitägiger Intensivkurs und eine achtwöchige Workshopreihe mit 90-minütigen Einheiten. Zu prototypischen Abläufen geht es hier (Link).

Jede Kiezsprossen-Veranstaltung ist gegliedert in eine Einführung, die Projektarbeit und eine abschließende Reflexionsrunde.

Da die Jugendlichen in unterschiedliche Themen bei uns einsteigen, laden wir zu Anfang je einen Experten ein, der eine mitreißende Einleitung gibt und alle Beteiligten zum Nachdenken anregt. Die Projektarbeit findet dann in Kleingruppen mit maximal 10 Schülern statt, um eine persönliche Betreuung zu gewährleisten. Die Gruppen werden von professionellen Künstlern betreut. Kiezsprossen übernimmt die Verantwortung über den gesamten Workshop, wir sind aber offen für Anregungen von Lehrern und der Schulleitung.

Unsere Künstler kommen aus den Bereichen Tanz, Musik, Schauspiel, Malerei und mehr. Dabei suchen wir insbesondere nach außergewöhnlichen Ausdrucksformen und legen Wert auf Erfahrung in der Jugendarbeit.

 

Themen

Wir haben uns entschieden, Kunst als Medium zu benutzen. Dieses Medium dient dazu, wichtige Themen zu bearbeiten, die in der Schule und im Privaten wenig Resonanz finden. Aus Scham oder Angst werden Dinge nicht angesprochen und dabei vergessen wir, dass es sich um universelle Erfahrungen handelt, die die meisten Menschen verdammt sind zu erleben.

Da es beinahe unendlich viele Ansatzpunkte zum Austausch gäbe, konzentrieren wir uns auf drei Ebenen – Vorurteile aufbrechen, Beziehungen, Emotionen – mit entsprechenden Unterthemen. In jedem Workshop werden ein bis zwei Unterthemen aus unserem Pool bearbeitet. Hier sind die Themen, die Kiezsprossen wichtig sind:


Vorurteile aufbrechen (gesellschaftliche Ebene):
Verschiedene Arten der Diskriminierung: Körperbild, Religion, Sexismus, Rassismus…


Beziehungen (kommunikative Ebene):
Autorität, Familie, Freundschaft, Partnerschaft, Konflikt, Schulklasse, Erwartungen, Persönliche Grenzen


Emotionen (persönliche Ebene):
Verlust, Liebe, widersprüchliche Emotionen, Eifersucht, Enttäuschung, Angst, Einsamkeit, Selbstachtung, Stolz, Bewusstsein der Emotionen, unkontrollierbare Emotionen, Druck

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s